Behörden-kommunikation

Stell dir vor, du hast Corona und auf dem Quarantänebescheid vom zuständigen Gesundheitsamt steht nur irgendetwas von „Bei Lohnausfall wenden Sie sich an blablabla“ und „Arbeitgeber“. Oder, du schaust als Selbstständige auf die offizielle Website für Infos zu Long Covid und stellst fest: Es gibt nur Arbeitnehmende, Arbeitgebende, Rentner und Studierende. Alle sind addressiert, nur Selbstständige nicht.

Deutschland ist ein Angestelltenland und das zeigt sich auch in der Kommunikation von Behörden, Politik und offiziellen Stellen. Anmelden, Ummelden, Auskunft geben, Abmelden – bei Anträgen oder Bescheiden:

Ich wünsche mir, dass Selbstständige selbstverständlich mitgedacht werden – auch in der offiziellen Kommunikation.

Darum arbeite ich zusammen mit Christiane Germann von amtzweinull , Juristen und Behörden daran, dass Bescheide, Websites und öffentliche Kommunikation bürgerfreundlich formuliert und verständlich gestaltet sind. Selbstständige müssen als selbstverständliche Gruppe von Erwerbstätigen inkludiert werden, wo immer es sie betrifft. One Amt at a time!

Sie sind Mitarbeiter/in einer Behörde? Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Partner
Prev ProjectPolitische Kommunikation
Next ProjectKreativdirektion